____avril lavigne.
Gratis bloggen bei
myblog.de

Einsam wandert sie umher,
keinen interessiert sie mehr!
Sie fühlt sich einsam und verlassen!
Denkt, dass alle anderen sie nun hassen!
Sie weiß selbst nicht mehr, wer sie ist,
und denkt, dass niemand sie vermisst!
Was Glück ist, hat sie vergessen,
nur noch von Trauer ist sie besessen!
Ein Strahlen im Gesicht kennt sie nicht mehr!
Auch das letzte Lachen ist schon lange her!
Liebe und Geborgenheit sind ihr fremd,
auch niemand mehr ihren Namen kennt!
Sie weiß nicht mehr, wofür es sich lohnt zu leben
und will ihr Leben nur dem Tod noch geben!
Allein wandert sie durch die Gassen,
beginnt immer mehr sich zu hassen!
Sie weiß nicht mehr ein noch aus,
will nur noch aus ihrem Körper raus!
Während sie mit einer Überdosis eindöst,
kommt der Tod, der sie von ihrem Leid erlöst!

               ://passt zu mir//:

Ich weiß nicht mehr weiter,
Ich verzweifle noch!
Du bist mein ein und alles!
Doch du weißt es nicht!
Ich sage es dir Tag für Tag,
Doch du begreifst es nicht!
Ich will es dir klar machen,
Doch du willst es nicht!
Das einzige was noch in deinem Leben existiert,
ist der blanke Hass!
Der Hass mir gegenüber!
Du verachtest mich!
Du vergisst mich!
Du schüttelst mich ab wie der Wind das letzte Blatt eines Baumes!
Ich falle tief!
so tief,
in ein großes schwarzes Loch!
Als ich von unten zu dir hoch schaute,
sah ich deine hasserfüllten Augen!
Die mir zeigten das ich jetzt entgültig für immer aus deinem Leben verschwinde!
Du nimmst eine Schaufel und schließt das Loch!
Bevor mich die Dunkelheit erstickt,
spüre ich noch eine Träne die hinunter fällt!
Ich schaue dich an!
Ich schaue dir in die Augen!
Der Hass ist verschwunden,
un jetzt sehe ich in deinen Augen die Reue!
Du nimmst die Schaufel ein zweitesmal!
Doch diesmal geht es schneller!
Du schaufelst mich frei!
Wir schauen uns an!
Unsere Herzen sagen uns das wir zusammen gehörn!
Dann,
der kuss..
und wir sind für immer vereint!!!

 Du nahmst einen Dolch und hast ihn mir in mein Herz gestoßen!
Laut schrei ich auf vor Schmerz, doch du hörst es nicht!
Tränen rennen über meine Wangen und ich blicke dich verzweifelt an.
doch du hast mir nur einen kalten Blick geschenkt, der den Dolch noch tiefer bohrte!!
Vor Schmerzen schrie ich auf, doch es kümmerte dich nicht!
Ich streckte meine hand nach dir aus doch du hast sie weggeschlagen und bist gegangen!
dann, ganz plötzlich, hast du dich umgedreht und mir einen weiteren Dolch in mein Herz gestoßen, als du sie in den Arm nahmst und küsstest!
Mit Schmerzen und von Blut getränkt liege ich auf dem Boden!
dann drehst du dich auf einmal um und beugst dich über mich.
Du reichst mir eine Waffe und sagst mir mit einem kalten Lächeln, dass ich mich doch wehren solle!!
Von Schmerzen durchflutet richte ich mich auf und greife nach ihr.
Ich setze an und drücke ab...
Ein lauter Schuss schrillt auf,
Mein Körper fällt leblos auf den kalten Boden zurück!!
....erlöst vom Schmerz....

Mit tränen in den augen und knick in dem genick geh ich nach hause denn ich brauche den strick. Um mich aufzuhäng, um mich umzubringen,um mit nem seil um hals vom hocker zu springen. dann spring ich obwohl mir bang ist dann stell ich fest das die leine viel zu lang ist.

  *keiner hört sie wenn sie weint*

Ein Freund ist jemand der die Melodie des Herzens hört und sie dir vorsingt wenn du sie längst vergessen hast.

Hörst du wie mein Herz dich ruft merkst du nicht das es dich sucht es ruft immer wieder ich liebe dich doch du hörst es nicht.

Im Traum zerreißt meine Perlenkette. Ich suche die Perlen zusammen aber eine fehlt.

Den einzigen Menschen den du hassen kannst ist derjenige den du liebst denn nur er kann dich nie verletzen.